Transparente KostenEin Anwalt muss nicht teuer sein

 

Für eine Erstberatung vereinbaren wir einen Festpreis, der zu 100 % auf meine Folgetätigkeit in dieser Sache angerechnet wird. Jede weiterführende und weitere Gebühren auslösende Tätigkeit sprechen wir selbstverständlich vorher ab. Sie haben die optimale Kostenkontrolle.

 

Die Höhe der Gebühren für den Anwalt ist gesetzlich geregelt im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz RVG und orientiert sich z.B. im Zivilrecht an der Höhe des Streitwertes.

Ein Beispiel für eine Scheidung:

Bei einem Streitwert i.H.v. 10.000 €  [Monatsgehälter + Versorgungsausgleich] kostet Sie die anwaltliche Tätigkeit im Gerichtsverfahren  [also  Antragstellung und Schriftverkehr mit den Gerichten sowie Begleitung zum Termin] ca. 1.470 €.

Bei einer einvernehmlichen Scheidung können Sie sich die Anwaltskosten teilen.


Beratungs- und Prozesskostenhilfe
 

Verfügen Sie nur über ein geringfügiges Einkommen können Sie mit einem Beratungshilfeschein vom Gericht die vorgerichtliche Anwaltstätigkeit für eine Gebühr von 10 € bekommen. Das Formular können Sie sich hier auf meiner Internetpräsenz unter "Downloads" herunter laden. Die neuen Freibeträge finden Sie hier Freibeträge.


Gerichtskosten 

Die Gerichtskosten können Sie z. B. auf der Seite Kostenrechner errechnen.